Schulische Rituale

In der Verknüpfung mit dem Unterricht in Epochen spielt die Ritualisierung von Unterrichtsvorgängen und Zeitabschnitten eine wichtige Rolle. Hiermit soll den Schülern ein Anhaltspunkt und Beispiel zur späteren Lebensbewältigung gegeben werden. Folgend werden wesentliche zeitliche und inhaltliche Eckwerte der Schule erklärt, die wir als Ritual einordnen. Die Fröbelschule bietet Kindern dadurch einen verlässlichen Zeitablauf, der sich über eine ganze Epoche erstreckt und wiederkehrend in allen Epochen nachvollziehbar festgelegt ist.

Diese Rituale sind:

  • ein gemeinsames Epochenthema über einen fest bestimmten Zeitraum;
  • die gemeinsame Eröffnung der Epoche durch themenbezogene Beiträge;
  • die gemeinsame Ergebnispräsentation am Freitag;
  • regelmäßige Pausen zwischen den Unterrichtseinheiten mit dem gemeinsamen gepflegten Einnehmen der Mahlzeiten;
  • Kreativangebote am Nachmittag;
  • Schwimm- und Englischunterricht für alle Schüler;
  • Programmpräsentationen in benachbarten sozialen Einrichtungen;
  • gemeinsame Klassenfahrt ins Schullandheim (in Kl.1/2 3Tage/ in Kl.3/4 5Tage);
  • gemeinsames Feiern zentraler Feste im Jahreskreis (Erntedank, Advent, Weihnachten, Ostern);
  • gemeinsame wiederkehrende Veranstaltungen (Familienwandertag, Waldtag, Fasching, Oma-Opa-Tag, Fröbelwoche, Betriebspraktikum der Klasse 4, Kindertag, Sportfest,…);
  • Vermittlung von Informationen über die schulinterne Zeitung „Fröbelpost“ und
  • die inhaltliche Zuordnung von Räumen.